Gemeinschaft der HoffnungGemeinschaft der Hoffnung

Einheit: Gemeinschaft der Hoffnung

Enthält: 2 Bausteine
Materialarten: Andacht, Erzählung (für Jüngere und Ältere), Erzählung (für Ältere) (1)
Zielgruppen: Große im KiGo (11 bis 15), Grundschulkinder (6 bis 11), Kleine im KiGo (3 bis 6)
Meta-Thema: Gott, Stärke / Resilienz, Tod und Trauer
Heft: Ev. KiKi 2021 / 4
Bibelstellen: 1. Korinther 15, 35 - 44
1. Korinther 15,35-15,44

Der neue Leib bei der Auferstehung

35Es könnte aber jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen und mit was für einem Leib werden sie kommen? 36Du Narr: Was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt. 37Und was du säst, ist ja nicht der Leib, der werden soll, sondern ein bloßes Korn, sei es von Weizen oder etwas anderem. 38Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er will, einem jeden Samen seinen eigenen Leib. 39Nicht alles Fleisch ist das gleiche Fleisch, sondern ein anderes Fleisch haben die Menschen, ein anderes das Vieh, ein anderes die Vögel, ein anderes die Fische. 40Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber eine andere Herrlichkeit haben die himmlischen und eine andere die irdischen. 41Einen andern Glanz hat die Sonne, einen andern Glanz hat der Mond, einen andern Glanz haben die Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich vom andern durch seinen Glanz.

42So auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. 43Es wird gesät in Niedrigkeit und wird auferstehen in Herrlichkeit. Es wird gesät in Schwachheit und wird auferstehen in Kraft. 44Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen geistlichen Leib.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

I. Vorüberlegungen Zugänge für den ­Vorbereitungskreis An diesem Sonntag geht es um das Thema Tod und und die christliche Hoffnung. Unsere irdische Existenz ist bestimmt von Vergänglichkeit und Schwäche. Gerade die Corona-Pandemie hat uns das deutlich vor Augen geführt. Es geht nicht um ein einfaches »Irgendwie geht es weiter«; im christlichen Glauben geht es um […]


Vorschau:

Zugänge für den ­Vorbereitungskreis

An diesem Sonntag geht es um das Thema Tod und und die christliche Hoffnung. Unsere irdische Existenz ist bestimmt von Vergänglichkeit und Schwäche. Gerade die Corona-Pandemie hat uns das deutlich vor Augen geführt. Es geht nicht um ein einfaches »Irgendwie geht es weiter«; im christlichen Glauben geht es um ein »Es wird alles neu!« Diese Hoffnung soll deutlich werden.

Wir nennen diesen Sonntag nicht nur »Totensonntag«, sondern auch Ewigkeitssonntag. Unser Blick geht nicht nur nach unten (auf die Gräber), sondern auch nach oben, hin zur Ewigkeit Gottes.

In der Vorbereitung ist es gut, sich mit den Fragen unter »Liturgische Elemente, Abschluss: Gespräch« (siehe weiter unten) zu beschäftigen.

Zum Text / Zum Thema

Unser Text ist überschrieben mit »Wie geschieht die Auferweckung der Toten?« Nicht nur wir stellen solche Fragen. Auch die Menschen in der Gemeinde in Korinth konnten sich nicht vorstellen, wie jemand, der tot ist, wieder lebendig werden kann. Hartnäckig fragten sie nach: Wie werden die Toten auferstehen? Was für einen Leib werden sie haben? Manche fragten so, weil sie es nicht glauben konnten. Manche, weil sie es sich vorstellen wollten, wie das sein wird.

...
  • Autor: Josef Herbasch

Einheit kaufen