Kleine im KiGo – Behütet losgehenKleine im KiGo – Behütet losgehen

Einheit: Kleine im KiGo – Behütet losgehen

Materialarten: Andacht, Erzählung (für Jüngere), Gruppenspiel
Zielgruppen: Grundschulkinder (6 bis 11), Kleine im KiGo (3 bis 6)
Meta-Thema: Psalmen, Unterwegs sein
Heft: Ev. KiKi 2021 / 3
Bibelstelle: Psalm 121
Psalm 121

121

Der treue Menschenhüter

1Ein Wallfahrtslied.

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Woher kommt mir Hilfe?

2Meine Hilfe kommt vom Herrn,

der Himmel und Erde gemacht hat.

3Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen,

und der dich behütet, schläft nicht.

4Siehe, der Hüter Israels

schläft noch schlummert nicht.

5Der Herr behütet dich;

der Herr ist dein Schatten über deiner rechten Hand,

6dass dich des Tages die Sonne nicht steche

noch der Mond des Nachts.

7Der Herr behüte dich vor allem Übel,

er behüte deine Seele.

8Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang

von nun an bis in Ewigkeit!

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Psalm 121 Foto: Eva Rathgeber I. Vorüberlegungen Psalm 121 ist ein Pilgerlied, das Menschen auf ihrem Weg begleitet hat. Den ersten, die den Psalm gebetet haben, ging es wie uns: Wenn wir unterwegs sind auf einer Reise oder auf unseren Lebenswegen, wenn wir irgendwo neu anfangen, dann ist das oft mit Angst und der Sehnsucht […]


Vorschau:

Psalm 121

I. Vorüberlegungen

Psalm 121 ist ein Pilgerlied, das Menschen auf ihrem Weg begleitet hat. Den ersten, die den Psalm gebetet haben, ging es wie uns: Wenn wir unterwegs sind auf einer Reise oder auf unseren Lebenswegen, wenn wir irgendwo neu anfangen, dann ist das oft mit Angst und der Sehnsucht nach Hilfe verbunden.

Auch für Kinder ist Unterwegssein eine Erfahrung der Ungewissheit. Dabei ist es wichtig, einen Halt zu finden und sich zu vergewissern, dass man die Herausforderungen des Lebens nicht alleine meistern muss.

Die Bewegung des Psalmbeters (den Blick heben, sich Gott zuwenden und damit von der Angst loskomment) macht Mut, selbst Hilfe zu suchen: Sich an andere und an Gott zu wenden. Er lädt dazu ein, sich selbst Mut zuzusprechen im Wissen, dass Gott mich auf allen Wegen begleitet.

In diesen Wochen kommen die Kinder und Mitarbeitenden aus den Ferien zurück. Oft haben sie eine Reise hinter sich – das Unterwegssein ist also eine ganz aktuelle Erfahrung. Zudem stehen im neuen Kindergartenjahr neue Erfahrungen an: Neue Begegnungen mit Kindern und Erzieher/innen, überhaupt wieder in den Alltag zurückfinden nach der Ferienzeit, neue Freizeitangebote (Musikschule, Sportverein …), die nach den Sommerferien beginnen.

»Gott behütet mich« ist kein Satz aus der Sprachwelt der kleinen Kinder. Aber ein Sonnenhut, eine Wintermütze oder ein Fahrradhelm sind ihnen sicher als schützende »Hüte« bekannt. Mit den Bewegungen zum Kehrvers (siehe »Bausteine«, weiter unten) und den Vertiefungsideen (siehe »Kreative Ideen zur Vertiefung«, weiter unten)

 

...
  • Autor: Josef Herbasch