Kommt, denn es ist alles bereit (Erzählung für Ältere)Kommt, denn es ist alles bereit (Erzählung für Ältere)

Downloads zu diesem Element:

  • 1._Nachbar.png
  • 2._Nachbar.png
  • 3._Nachbar.png
  • Armer.png
  • Assenseiter.png
  • Benachteiligter.png
  • Bote.png
  • Diener.png
  • Kranker.png
  • magd.png
  • Rollenkärtchen_Das_große_Fest.pdf

Kommt, denn es ist alles bereit (Erzählung für Ältere)

Erzählung (für Ältere)

Materialart: Erzählung (für Ältere)
Themenstellungen: Berufung, Gemeinschaft, Gleichnisse, Unterwegs sein
Heft: Ev. KiKi Nr. 3 / 2020
Bibelstelle: Lukas 14,15-24
  • Das Evangelium nach Lukas (Lk 14,15-24)

Das große Abendmahl

15 Da aber einer das hörte, der mit zu Tisch saß, sprach er zu Jesus: Selig ist, der das Brot isst im Reich Gottes!

16 Er aber sprach zu ihm: Es war ein Mensch, der machte ein großes Abendmahl und lud viele dazu ein.

17 Und er sandte seinen Knecht aus zur Stunde des Abendmahls, den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon bereit!

18 Da fingen sie alle an, sich zu entschuldigen. Der erste sprach zu ihm: Ich habe einen Acker gekauft und muss hinausgehen und ihn besehen; ich bitte dich, entschuldige mich.

19 Und ein andrer sprach: Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft und ich gehe jetzt hin, sie zu besehen; ich bitte dich, entschuldige mich.

20 Wieder ein andrer sprach: Ich habe eine Frau geheiratet; darum kann ich nicht kommen.

21 Und der Knecht kam zurück und sagte das seinem Herrn. Da wurde der Hausherr zornig und sprach zu seinem Knecht: Geh schnell hinaus auf die Straßen und Gassen der Stadt und führe die Armen und Verkrüppelten und Blinden und Lahmen herein.

22 Und der Knecht sprach: Herr, es ist geschehen, was du befohlen hast; es ist aber noch Raum da.

23 Und der Herr sprach zu dem Knecht: Geh hinaus auf die Landstraßen und an die Zäune und nötige sie hereinzukommen, dass mein Haus voll werde.

24 Denn ich sage euch: Keiner der Männer, die eingeladen waren, wird mein Abendmahl schmecken.

Das große Fest

Die Geschichte ist als Mitmachgeschichte mit verschiedenen
Rollen angelegt. Erzähler/in und Haus-
herr sollten von Mitarbeitenden über-
nommen werden, die drei Nachbarn
schon lesen können. Alle anderen Rollen können je nach Anzahl der Kinder mit einer oder mehreren Personen besetzt werden.


Vorschau:
...
  • Autor: Ute Eißler