Erzählung für Ältere und Jüngere: Jeremias VisionErzählung für Ältere und Jüngere: Jeremias Vision

Erzählung für Ältere und Jüngere: Jeremias Vision

Erzählung (für Jüngere und Ältere)

Materialart: Erzählung (für Jüngere und Ältere)
Zielgruppen: Große im KiGo (11 bis 15), Grundschulkinder (6 bis 11), Kleine im KiGo (3 bis 6)
Meta-Thema: Propheten, Stärke / Resilienz, Verheißung, Vertrauen
Heft: Ev. KiKi 2021 / 4
Bibelstelle: Jeremia 31, 31 - 34
Jeremia 31,31-31,34

Der neue Bund

31Siehe, es kommt die Zeit, spricht der Herr, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen, 32nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloss, als ich sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen, mein Bund, den sie gebrochen haben, ob ich gleich ihr Herr war, spricht der Herr; 33sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und ich will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein. 34Und es wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren und sagen: »Erkenne den Herrn«, denn sie sollen mich alle erkennen, beide, Klein und Groß, spricht der Herr; denn ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Diese Traumreise ist für alle Altersgruppen gedacht. Es könnte trotzdem sinnvoll sein, die Kinder in Altersgruppen aufzuteilen, weil ganz Kleine nicht so lange die Stille genießen können (evtl. etwas kürzen). Sie sollen sich nicht gegenseitig stören und sich auch nicht gezwungen fühlen, still zu sitzen oder zu liegen. Der Vorbereitungskreis kann am besten entscheiden, welche […]


Vorschau:

Diese Traumreise ist für alle Altersgruppen gedacht. Es könnte trotzdem sinnvoll sein, die Kinder in Altersgruppen aufzuteilen, weil ganz Kleine nicht so lange die Stille genießen können (evtl. etwas kürzen). Sie sollen sich nicht gegenseitig stören und sich auch nicht gezwungen fühlen, still zu sitzen oder zu liegen. Der Vorbereitungskreis kann am besten entscheiden, welche Kinder gemeinsam auf die Traumreise gehen.

Vorbereitung

Ein Raum wird schön gestaltet: Auf dem Boden liegen Decken im Kreis mit genügend Abstand zueinander. In der Mitte eine Kerze. MA sucht sich eine Position, in der sie/er gut sitzen kann. Eine Klangschale kann Beginn und Ende der Reise ankündigen.

Die folgende Traumreise wird ganz ruhig, mit genügend Pausen, vorgelesen/vorgemacht. Wenn sich ein Kind nicht auf diese Form einlassen möchte ist es gut, weitere MA dabeizuhaben, damit das Kind den Raum verlassen kann. Kinder, die sich auf die stille Form nicht einlassen mögen, können dann draußen mit MA weiterträumen. Ich mache aber auf alle Fälle Mut, die Reise erst einmal mit allen zu beginnen.

...
  • Autor: Josef Herbasch

Baustein kaufen