Gott lässt niemanden verloren gehen (Erzählung für Ältere)Gott lässt niemanden verloren gehen (Erzählung für Ältere)

Gott lässt niemanden verloren gehen (Erzählung für Ältere)

Erzählung (für Ältere)

Materialart: Erzählung (für Ältere)
Heft: Ev. KiKi 2020 / 3
Bibelstelle: Lukas 15,1-15,7
Lukas 15,1-15,7

15

Gleichnisse vom Verlorenen

Kapitel 15,1-32

1Es nahten sich ihm aber alle Zöllner und Sünder, um ihn zu hören. 2Und die Pharisäer und die Schriftgelehrten murrten und sprachen: Dieser nimmt die Sünder an und isst mit ihnen.

Vom verlorenen Schaf

(Mt 18,12-14)

3Er sagte aber zu ihnen dies Gleichnis und sprach: 4Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, wenn er eines von ihnen verliert, nicht die neunundneunzig in der Wüste lässt und geht dem verlorenen nach, bis er’s findet? 5Und wenn er’s gefunden hat, so legt er sich’s auf die Schultern voller Freude. 6Und wenn er heimkommt, ruft er seine Freunde und Nachbarn und spricht zu ihnen: Freut euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war. 7Ich sage euch: So wird auch Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die der Buße nicht bedürfen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

III. Erzählungen Für die Älteren wird die Geschichte vom verlorenen Schaf mit der Rahmenerzählung von Ewald und seinem Opa Rudi erzählt. Beide können in verteilten Rollen gesprochen werden. Bei den Jüngeren kann auch nur der Abschnitt »Das verlorene Schaf« erzählt werden. Die Bilder aus dem Buch »Das verlorene Schaf« (Regine Schindler/Hilde Heyduck-Huth, Ernst Kaufmann Verlag, […]


Vorschau:
...
  • Autor: Daniel Müller