Alle lieben – unmöglichAlle lieben – unmöglich

Einheit: Alle lieben – unmöglich

Enthält: 3 Bausteine
Materialarten: Erzählung (für Jüngere) (2), Erzählung (für Ältere) (1)
Zielgruppen: Große im KiGo (11 bis 15), Grundschulkinder (6 bis 11), Kleine im KiGo (3 bis 6)
Meta-Thema: Frieden, Leid und Klage
Heft: Ev. Kiki 2023 / 1
Bibelstelle: Lukas 6,27-6,35
Lukas 6,27-6,35

Von der Feindesliebe

(Mt 5,39-48)

27Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; 28segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen. 29Und wer dich auf die eine Backe schlägt, dem biete die andere auch dar; und wer dir den Mantel nimmt, dem verweigere auch den Rock nicht. 30Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das Deine nimmt, von dem fordere es nicht zurück. 31Und wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!

32Und wenn ihr liebt, die euch lieben, welchen Dank habt ihr davon? Denn auch die Sünder lieben, die ihnen Liebe erweisen. 33Und wenn ihr euren Wohltätern wohltut, welchen Dank habt ihr davon? Das tun die Sünder auch. 34Und wenn ihr denen leiht, von denen ihr etwas zu bekommen hofft, welchen Dank habt ihr davon? Auch Sünder leihen Sündern, damit sie das Gleiche zurückbekommen. 35Vielmehr liebt eure Feinde und tut Gutes und leiht, ohne etwas dafür zu erhoffen. So wird euer Lohn groß sein, und ihr werdet Kinder des Höchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.

Lutherbibel 2017, © Deutsche Bibelgesellschaft

  • Ich soll also lieben – geht das überhaupt? Kann man jemandem befehlen zu lieben? Kann ich jemanden segnen, mit dem ich auf Kriegsfuß stehe? Jemanden in mein Gebet einschließen, der mich beleidigt? Ich kann es zwar tun, wenn ich mich dazu zwinge – aber will ich das wirklich? Und vor allem: Fühle ich es? Was muss passieren, d

    Vorschau:

    • Ich soll also lieben – geht das überhaupt? Kann man jemandem befehlen zu lieben? Kann ich jemanden segnen, mit dem ich auf Kriegsfuß stehe? Jemanden in mein Gebet einschließen, der mich beleidigt? Ich kann es zwar tun, wenn ich mich dazu zwinge – aber will ich das wirklich? Und vor allem: Fühle ich es? Was muss passieren, damit ich es wirklich will und auch fühle?
    • Ein Glaubenssatz, den wohl alle kennen: »Wie du mir, so ich dir.« Erst wenn auf beiden Seiten gleich viel in der Waagschale liegt, ist die Waage ausgewogen. Dann geht es gerecht zu, dann sind wir »quitt«. Doch Jesus fordert, die Waage in der Schieflage zu belassen. Er will nicht »Auge um Auge, Zahn um Zahn«; seine Logik ist: Die Reaktion auf eine böse Tat muss eine gute Tat sein.

    Gibt es Situationen, in denen das im Alltag funktioniert? Wo könnten wir das ausprobieren?

    • Spielt im Vorbereitungsteam Situationen nach, in denen jemand mit etwas Gutem reagiert auf eine ursprünglich böse Absicht. Versucht, die neue Logik zu erproben. Welche Erfahrungen macht ihr damit?

    ...
  • Autor: Josef Herbasch
  • © Württ. Evang. Landesverband für Kindergottesdienst e.V.

Einheit kaufen